Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Freitag, 20. April 2018

Himmelsscheibe von Nebra symbolisiert die Flache Erde

Die Himmelsscheibe diente nach derzeitigen Erkenntnissen als astronomische Erinnerungsstütze – als Memogramm – für diejenigen, die den Himmel der Bronzezeit beobachteten. Die Plejaden konnten zur Bestimmung des Zeitpunkts von Aussaat und Ernte und damit zur Strukturierung des bäuerlichen Jahres genutzt werden. Dieser Zusammenhang wird vom griechischen Dichter Hesiod überliefert und ist wahrscheinlich bereits seit dem Beginn der Jungsteinzeit bekannt.



Neue Blockchain-Generation versetzt Banken und Establishment in Panik!

Durch die Abschaffung des Bargeldes zu Gunsten des Buchgeldes versucht die herrschende Klasse ihre Macht bzw. die Kontrolle über die dienende Klasse auszubauen. Die dezentral und autonom organisierten Blockchain-Währungen scheinen diesem machiavellischen Vorhaben einen gewaltigen Strich durch die Rechnung zu ziehen.



In der Kryptowelt steht DAO für dezentrale, autonome Organisation oder etwas genauer für (blockchain-basierte) autonome, dezentral strukturierte nicht-natürliche Organisationseinheit, die ohne jegliche zentrale Weisung selbständig Entscheidungen auf der Basis unveränderlichen Computercodes trifft. Das der DAO zugrundeliegende Regelset wird durch Mehrheitsentscheidungen der involvierten Teilnehmer aufgestellt und stetig weiterentwickelt. Bislang wurden die ursprünglichen Regelsets meistens noch von denjenigen Individuen bzw. Organisationen definiert, die DAO's aufsetzen. Seit neustem wird nun vermehrt die Fähigkeit zu einer dezentralen Entscheidungsfindung implemetiert. Eine DAO ist i. d. R. auch anonym, selbst die Transaktionen sind so verschlüsselt, dass sie von nichts und niemandem eingesehen werden können. (Soviel versprechen die Krypto-Nerds.)

Stoppt die Eskalationsspirale in den Dritten Weltkrieg!

"NEIN ZUM KRIEG": Mit einer unmissverständlichen Botschaft an die Regierenden protestierten aufgebrachte Bürger gegen die völkerrechtswidrige Unterstützung des Angriffskrieges gegen Syrien.



Die Bundesregierung erklärt zwar, an militärischen Einsätzen mit der Bundeswehr nicht teilnehmen zu wollen, begrüßte andererseits aber ausdrücklich den Angriff von USA, Großbritannien und Frankreich, gegen angebliche "Giftgaseinrichtungen" Präsident Assads. Was unsere Regierung allerdings nicht dazu sagt: Deutschland wirkt sehr wohl bei allen militärischen Handlungen des Westens mit: Allein durch seine Tornadojets, die zu Zwecken der Aufklärung in Jordanien stationiert sind, um der NATO Daten über Feindbewegungen am Boden zu übermitteln. Zudem erlaubt Deutschland die Nutzung seines Luftraums für US-Kampf- und Versorgungsflugzeuge, die an Einsätzen in Syrien teilnehmen. Demo-Rednerin Sahra Wagenknecht sagt in diesem Video unverblümt, was sie von der verlogenen Kriegspolitik der Kanzlerin hält.

Donnerstag, 19. April 2018

WER HAT DIE DATEN FÜR EINE RUNDE ERDE FESTGELEGT?

Wenn man einem, von öffentlichen Geldern abhängigen Pseudowissenschaftler, diese Frage stellt, wird er wohl schnauben und ein überzeugtes „Ja“ erwidern. Denn sonst, so der Experte, der er ja angeblich ist, könne es viele zu beobachtende Phänomene nicht geben. 



Lao-Tse: Wie Menschen sich von ihrer Angst befreien können

Der Frühling zeigt derzeit sein schönstes Gesicht: Wärmende Sonnenstrahlen legen sich auf unsere bis vor kurzem kalte Welt, erwecken frisches Grün zu neuem Leben. Die Seele könnte aufatmen, doch irgendetwas lähmt unsere Freude. Es ist eine diffuse Angst, Angst der Menschen vor den immer unsicheren Verhältnissen. Kriegstrommeln werden geschlagen, die Dolche gewetzt.



(Von Eva Herman)

Auch trauen sich hierzulande immer weniger Frauen abends auf die Straße, auch Männern ist es im Dunkeln nicht mehr geheuer. Eine Situation, die traurig macht, und Sorge. Es herrscht Angst vor Vergewaltigungen, Überfällen, Messerstechereien, sogar vor Mord. Das gehört jetzt zur Tagesordnung. Dazu kommen wachsende Sorgen ums finanzielle Überleben, um die Zukunft der Kinder, Angst vor einem globalen Finanzcrash.

Mittwoch, 18. April 2018

Will Donald Trump den Dritten Weltkrieg oder steckten hinter dem Angriff auf Syrien in Wahrheit gezielte Schläge gegen die Kabale?

In den letzten Tagen hielt die Welt den Atem an, als US-Präsident Trump zusammen mit Großbritannien und Frankreich strategische Ziele in Syrien bombardierte. Doch wurden da tatsächliche chemische Waffenfabriken und Militärbasen zerstört, oder was für Ziele wurden da tatsächlich angegriffen?



Um hinter dem Dickicht an Lügen und Halbwahrheiten der Brot-und-Spiele-Medien zu blicken, müssen wir uns US-amerikanischen Journalisten und Insider als Quellen bedienen. Einer dieser Insider ist QAnon bzw. abgekürzt „Q“, der zum ersten Mal im Oktober letzten Jahres auftauchte und sich zunehmend als hochinteressante Insiderquelle zu entpuppen scheint, der mutmaßlich als Sprachrohr einiger Allianzmitglieder fungiert, die aus Bereichen des US-Militärs und der US-Geheimdienste stammen und im Hintergrund Krieg gegen den sogenannten Tiefen Staat bzw. die Kabale führen. QAnon veröffentlicht regelmäßig Insiderbotschaften, manchmal in kryptischer und codierter Art, um den Leuten weltweit zumindest eine alternative Quelle an Informationen bieten zu können, mit dem Ziel, dass die Leute über die wahren Hintergründe erfahren und vor allem Ruhe bewahren. Einige seiner Einträge und Enthüllungen der Vergangenheit legen zudem nahe, dass er dem US-Präsidenten Trump ziemlich nahe steht (so nutzte Trump schon mal dieselbe Wortwahl bzw. dieselben Codewörter wie „Q“).

Russischer OPCW-Vertreter: Haben unwiderlegbare Beweise für Inszenierung von Giftgasangriff in Duma

Der russische Gesandte bei der OPCW Alexander Schulgin hat erklärt, dass Russland Beweise dafür vorlägen, dass der angebliche Giftgasangriff in Duma, von einer Nichtregierungsorganisationen inszeniert worden sei, die vom Vereinigten Königreich und den USA geführt wurde.



Wir haben nicht nur ein 'hohes Maß an Vertrauen', wie unsere westlichen Partner behaupten, sondern wir haben unbestreitbare Beweise dafür, dass es am 7. April in Duma keinen Zwischenfall gab und dass all dies eine geplante Provokation der britischen Geheimdienste war, unter Beteiligung ihrer hochrangigen Verbündeten aus Washington mit dem Ziel, die internationale Gemeinschaft irrezuführen und die Aggression gegen Syrien zu rechtfertigen", erklärte der russische Gesandte auf einer Sondersitzung des Exekutivrates der UN-Chemieaufsicht.